Sonntag, 28. Dezember 2014

Thema Dezember: Fantasie

Das Thema im Dezember lautete Fantasie und ich gebe zu, dass mir dieses Thema schwerfiel. Und als ich so darüber nachdachte warum, da fiel es mir ein: weil im kreativen Bereich irgendwie Alles mit Fantasie zu tun hat und letztlich Alles Fantasie ist.
Und so kam ich auch dazu das Thema zu bearbeiten: den zweiten, dunklen, leeren Block des Vormonats ("Sei kein Frosch" - übersetzt: "Sei mutig") wollte ich ja noch irgendwie bearbeiten und habe es auch getan:
Den dunklen Block habe ich mit farbigen Buchstaben aus Plastik versehen, die zwar von alleine kleben, aber nicht wirklich gut und so habe ich mein Statement "Alles ist Fantasie...Fantasie ist überall" noch überquiltet. 
Ein für mich klarer Block mit der Aussage, die mir zu Fantasie einfällt und eine neue Technik, ein neues Medium, so dass ich diesen Quilt jetzt endgültig nicht werde waschen können, was aber nicht schlimm ist. Hauptsache etwas ausprobiert.
Mehr dazu auf meinem Blog *klick*.
Jetzt fehlt ja nur noch ein Thema und dann...mal sehen.
Kommt gut ins Neue Jahr ihr Kreativen alle!!!!
Alles Liebe
sigisart

Samstag, 27. Dezember 2014

Selbermacherin's Fantasie

"Fantasie"
Uff ein wirklich riiiießiges Areal....
Aber ich habe mich entschieden:
Kombiniert habe ich 3 unifarbene Stoffe...


... viiiiiiiiele Swarovski Kristalle...


... Stickgarn...


... und das kam dabei heraus :-)


Du findest das langweilig?
Hmmmm ...
Was könnte ich denn dann noch anbieten? *grübel*


 Tadaaaaa
Hehe So sieht die Sache bei Nacht aus :-)


meine kleine Meerjungfrau regt somit wirklich die Fantasie an...oder?


Der kleine Quilt misst 29x30cm und hat mir echt Freude gemacht :-)

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Ich freue mich wirklich sehr über Kommentare!
:-)

Freitag, 26. Dezember 2014

Fantasie

Die Umsetzung des Themas in diesem Monat fiel mir nicht schwer. So etwas in der Art schwirrte schon lang in meinem Kopf herum. Dabei kam mir gleich noch die Idee zu einem großen Quilt. Mal sehen, ob ich die dann 2015 umsetze.

Ich wollte verschiedene geometrische Figuren in Farbgruppen darstellen. Jetzt erinnert mich das Ganze so bisschen an das Weltall.


Jetzt bin ich auf eure Ergebnisse gespannt und überlege mir die Umsetzung des Januar Themas und dann mache ich mir auch schon Gedanken wie ich alle Blöcke zusammenbringe zu einem Quilt.

Liebe Grüße aus dem verschneiten Erzgebirge
eure Claudia

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Thema Januar

Hallole :-)

Heute nun verrate ich euch schon mal das Monatsthema von Januar!
(wurde ja etwas früher gewünscht)
Gewählt hat das Thema chilipatch und es lautet:

Bewegung

Spannend oder?

Ich freue mich schon auf all eure Idee!
Und außerdem wünsche ich euch eine gaaaanz entspannte Weihnachtszeit!!!

Susanne

Montag, 8. Dezember 2014

Thema November: Sei kein Frosch

Ich bin zu spät, aber seht es mir nach...es ist eine sogenannte lässliche "Sünde". Ich war im KKH, ich war und bin nicht ganz fit und es fehlte mir auch ehrlich gesagt ne zündende Idee. Den Froschkönig, der sich bei diesem Thema anbietet, hatte ich bereits im Oktober bei den "märchenhaften Formen der Liebe" "abgefrühstückt", ging also nicht. Aber kommt Zeit. kommt Rat und Idee.
"Sei kein Frosch" ist ja nun auch ein Sprichwort, welches bedeutet "Trau dich" und zunächst wollte ich einfach das Extemste, das Mutigste, was es bzgl. Kunst gibt, machen, nämlich eine leere Wand, bzw. hier einen leeren Stoff. Aber das ist ja dann doch was einfach und so kam ich zu Alexej von Jawlensky, der im Laufe seiner Karriere seine Pinselstriche reduzierte, minimierte, um am Schluss mit wenigen Strichen ein menschliches Gesicht zu malen.
Ich war also mutig und habe mit wenigen Nadelstrichen ein Gesicht gezeichnet, welches denen von Jawlensky nachempfunden ist.
Mehr auf meinem Blog, dort auch die Reduktion auf die leere Stoffwand.
Macht es gut und bis bald.
Eure
Sigisart

Sonntag, 7. Dezember 2014

Zeigetag Dezember

Hallo ihr Lieben!
Im Dezember ist ja nun mal wirklich viel viel los!
Deswegen würde ich vorschlagen, dass wir im Dezember unsere Werke ab dem 20. zeigen können.
Ich denk das würde einiges entzerren.
Also fühlt euch frei eure Werke zu zeigen!
Dann kam die Anfrage wegen dem Januar Thema.
Wir haben ja jetzt alle schon ein Thema gewählt...
Mögt ihr mir alle bis Dienstag ein Thema zuschicken?
Dann lose ich auch und könnte es auch gleich bekannt geben wenn ihr mögt..
Wäre das in eurem Sinne?

Bitte um Rückmeldung :-)
Susanne

Dienstag, 2. Dezember 2014

Kreativ-Projekt- Sei kein Frosch - aber ein Froschkönig


Huch, hat mich dieses Thema, in diesem Monat Nerven gekostet;-)
....denn es fiel mir so nichts Richtiges ein.

Ich hatte einfach keine Idee parat, weil ich in ganz anderen Gedankengefilden unterwegs war;-)
... (auf meinem Blog lesbar)

....es dauerte und dauerte und der Monat neigte sich dem Ende (Vorzeigetermin) zu....plötzlich, am letzten Freitag hatte ich eine wage Idee.

Zunächst kritzelte ich sie auf Papier...ging gedanklich mein Stoffreservoir durch...welche Stoffe in Frage kämen.

Das ist das Resultat nun
...noch viel mehr Infos und Fotos gibt es wieder direkt auf meinem Blog:




- noch ungequiltet und ohne Rand -




- Rückseiten-Label -


Ich mag Schneekugeln ....und so stellte ich mir die Szene des verwandelten Frosches aus dem Märchen,  in einer "Schneekugel" vor.

Der Frosch am Brunnen sitzend, der nun kein Frosch mehr ward....sondern zu einem Froschkönig mutiert ist.
Größe ca. 37 x 30 cm
Applikationen, Freies Quilten
Nutzbar als Tischset oder als kleinen Wandquilt

Das neue Thema steht schon in den Startlöchern...ich freu mich drauf!

Liebe Grüße Klaudia


Sei kein Frosch und lass dich küssen.

Das Thema hat mir ein paar Schweissperlen auf die Stirn gezaubert. Ich habe lange überlegt und hatte auch schon ein Motiv ausgesucht, aber das hätte ich zeitlich überhaupt nicht hinbekommen.
Jetzt habe ich einen Frosch, der kurz vor einem Kuss steht. Und was wird danach? Das ist jedem seiner Fantasie überlassen.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

PS: Leider habe ich den falschen Stift zum anzeichnen genommen und die restlichen Schatten werden erst beim waschen weggehen. Das geht aber erst wenn der Quilt fertig ist.

Sonntag, 30. November 2014

Der Frosch ist noch im Teich

Mädels keine Angst, ich bin noch dabei. Heute Nachmittag ist nun endlich unser Weihnachtsmarkt, für den ich bis gestern Abend noch gewerkelt habe. Morgen hole ich dann den Frosch ans Licht und spätestens Dienstag Vormittag erscheint er hier auf seiner Bühne.
Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Advent.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

Samstag, 29. November 2014

Sei kein Frosch

Für mich habe ich mal eigenmächtig-kreativ das Motto umgewandelt. Sei (k)ein Frosch, denn viele Frösche gibt es auf meinem Quilt von 41 cm x 32 cm Größe zu sehen.


Mir war von Anfang an klar, daß ich die vielen Reste aus meinem zukünftigen "Meeresrauschen" hier einsetzen will. Hierzu sei kurz erklärt, daß ich seit Juni zusammen mit viel anderen wöchentlich zwei Blöcke nähe. Meine sind alle aus blauen Stoffen und da bleibt immer etwas übrig. Diese Reste also habe ich zu neuen Blöcken zusammengenäht, mit Froschmotivblöcken aus meinem Stoffabovorrat zusammengesetzt und mit maritimen Mustern gequiltet. Beispielhaft zeige ich ein Detailfoto.
 
 
Noch mehr Informationen und Fotos gibt es auf meinem Blog zu lesen und zu sehen.
 
Petruschka

Selbermacherin will auch kein Frosch sein :-)

...und somit hat es Smilla getroffen :-)
Mein Werk zu "Sei kein Frosch"


Noch eine Nahaufnahme..



Jedes Mal wenn ich diesen Smilla Quilt sehe muss ich lachen :-)
Nur für die Akten: Smilla wurde natürlich NICHT gezwungen...nur bestochen *grins*
Mir hat dieses Thema echt wahnsinnig viel Gelächter und Spaß gebracht.

Mein Bild ist 26,5x25cm groß und somit voll im Rahmen :-)

Euch noch einen wunderschönen Tag mit viel Lächeln!
Susanne

PS: Wer genauere Infos und Bilder sehen mag, darf das gerne auf meinem Blog tun (das würde hier den Rahmen sprengen....

Freitag, 28. November 2014

Sunshine mag Martini...

... oder ist es doch eher der Frosch?

als unser November Thema kam - wusste ich sofort was ich wollte... Den ich hab "meinen" Frosch früher schon mal gesehen... 
Also ran an Onkel Googel... gefunden und Bewilligung eingeholt
Und schon ist mein Tischset "Frosch im Martiniglas" entstanden



ich habe mich für ganz einfache Streifen rundherum in den gleichen Farben entschieden - weil es für mich wichtig war das der Frosch im Mittelpunkt steht...

Es grüsst euch 
Sunshine 

Montag, 3. November 2014

Ein ökologisches Märchen?


 Liebe Alle

Es ist lange her, seit ich das letzte Mal was gepostet habe. 

Es ist eben so, dass Frau so gut planen kann, wie sie möchte, meistens klappt es, aber es gibt auch Momente, wo gar nichts klappt und wo Meister Murphy omnipräsent ist....

Nun ja, nun versuche ich, den September und Oktober zusammenzufassen, zumindest mit Stoff und Faden...

Hier ist ein kleines Märchen, ob wahr oder nicht wahr, müsst ihr selber entscheiden.Ein kleiner täglicher Lebensausschnitt von Frau Perfect :-)

Frau Perfect ist sehr umweltbewusst. Sie versucht, wo es auch immer geht, regionale Produkte zu kaufen, sie besitzt kein Auto, fährt mit ÖV oder ist sonst zu Fuss unterwegs.... hört sich ja wie ein Traummärchen an, oder?

ABER

Die Globalisierung ist überall... ob Frau Perfect es will oder nicht....

Hier ein kleiner Abschnitt aus ihrem heutigen Nachmittag.....


Frau Perfect ist heute sehr gut gelaunt. Sie hat ein paar Freundinnen zu einem Kaffee-Plausch eingeladen und muss unbedingt noch ein paar Sachen einkaufen gehen, damit der Tisch reicht gedeckt ist

Schnell zieht sie sich ihr Lieblingskleid an ( Made in Taiwan)



und die passenden Schuhe dazu (made in Italy)




Sie läuft schnell zu Fuss in den Laden, um letzte Einkäufe zu tätigen....

Zu Hause bereitet sie alles vor, damit ihre Freundinnen den Nachmittag auch geniessen können. 
Es gibt ganz viele leckere Sachen zu geniessen:

Muffins (alle Zutaten aus der Region, ausser der Rohzucker, der kommt aus Panama)




Eis (fast alle Zutaten aus der Region, die Vanille kommt aus Madagascar)
 

Erfrischende Milkshakes (fast alles aus der Region, der Kakao kommt aus Togo und das Röhrchen aus China)


Diese Leckereien werden genossen, aber was wären solche Süssspeisen ohne.....

Kaffee (Ethiopien, 100% Arabica) und Tee (Ceylon)



 



Nach einem wunderbaren Nachmittag verabschiedet sich der Besuch und alle sind zufrieden.

Nun ja, fast alle.....

Nun wird Düdüle, die Vogelspinne (Schweizer Nachzucht) auch mit einer saftigen Grille gefüttert (Nachzucht aus der Schweiz, auch hier)






Und hier ist das Märchen zu Ende, es gab natürlich genügend Wasser und Strom, das habe ich nicht erwähnt, das Haus war geheizt und der Radio hat auch immer die beste Musik aus den Funkwellen hervorgezaubert .....


Die einzelne Blöcke werden auf neue Geschirrtücher appliziert, ausser Düdüle natürlich, lach...
Sie wird aber bald eine Einkaufstasche von mir  zieren, ich bin da sicher, die einen werden wohl die Strassenseite wechseln.....

Ich wünsche euch einen schönen November-Start und ich werde versuchen, diesen Monat wieder pünktlich zu posten.

Danke für alles.


Samstag, 1. November 2014

Thema November & Dezember

Hallo ihr Lieben
Ihr habt wieder märchenhaft tolle Werke erschaffen!!!
Wieder total unterschiedlich und ganz individuell!!!
Ich danke euch von Herzen!
Es ist schön zu sehen, dass ihr auch so viel Freude an der kreativen Umsetzung habt wie ich :-)
Da wird mir immer ganz warm ums Herz!

Die Theman für November und Dezember habe ich Sternchen und Herrn Selbermacher wählen lassen (da ja schon alle die noch mitmachen ein Thema gewählt hatten -oder hab ich jemand übersehen?)

November - Sei kein Frosch!
Dezember - Fantasie

Ich freu mich schon drauf, was euch wieder so einfällt :-) :-) :-)

Ganz liebe Samstags-Grüße
Susanne

PS: Grit hat sich per mail vom kreativ Projekt abgemeldet...schade
Was mit den anderen ist, weiß ich leider nicht...

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Märchen

... sind universell und in allen Kulturkreisen bekannt. Sie sind meist mündlich überliefert und haben als Thema oft Gerechtigkeit, Liebe, Treue. Als Figuren kommen oft Prinzen, Prinzessinnen, jede Art Getier, gute und böse Feen und auch Hexen vor. Sie geben einen Schuß Lebensweisheit, manche machen eher Angst, aber fast alle  haben ein versöhnendes Ende.
Auch mein Lieblingsbuch "Der kleine Prinz" ist ein Märchen. Aber ihn und Motive aus dem Buch habe ich schon mehrmals bearbeitet, sodaß ich für die Monatsaufgabe Oktober ein Märchen der Brüder Grimm ausgesucht habe. Dafür habe ich einen dreigeteilten Quilt genäht. Er ist ca. 48 cm x 38 cm groß.
 

Welches Märchen ich für Euch textil bearbeitet habe, stelle ich als Frage in den virtuellen Raum. Der Vogelkäfig mit dem Vogel als Mittelteil ist gut zu erkennen. In einer Collage habe ich die anderen "Mitwirkenden" zusammengestellt.
 
 
Im Detail sind es eine dichte Hecke, eine Eule, ein Maus und eine rote Blume, die in meinem Märchen eine Rolle spielen. Na, habt Ihr schon eine Idee??
 
Die Hecke ist wieder aus gefärbtem Mull. Der Vogelkäfig und der Vogel sind mit der Hand appliziert, die Maus dagegen mit der Maschine. Die Blume hat in der Mitte ein Jojo, in das mittig eine silberne Perle platziert wurde. Sie soll  einen Tautropfen darstellen.
 
So , dann mal ran ans Raten.
 
Petruschka

Märchenhaft...

„Märchenhaft…

sind die unterschiedlichen Formen der Liebe“.

Und so heißt auch mein Block der Oktober-Challenge.


Märchenhaft…

sind Begriffe wie „Wunderblume“ oder „Fundevogel“ oder „Falada“ aus den Märchen unserer Kindertage. Zumindest geht es mir immer noch so, dass diese Worte einen magischen Klang haben.

Märchenhaft…

ist, dass es in Märchen (und im wirklichen Leben) letztlich immer um die Liebe geht: die Eltern-Liebe, die Stief-Eltern-Liebe, die Kindes-Liebe, die abgelehnte Liebe, die nach Erfüllung suchende Liebe, die dankbare Liebe, die stille Liebe, die zornige Liebe, die romantische Liebe selbstredend auch.
Und so wachsen aus meiner Wunderblume (die es tatsächlich gibt *klick*) in Herzform die möglichen Formen der Liebe, gekrönt von meiner ironischen und (hoffentlich) humorvollen Sicht auf die romantische Liebe: die immerwährende Liebe zum Frosch! Denn besser als sich immer in Sehnsucht nach dem Prinzen zu verzehren, ist es wohl sich den ziemlich witzigen, liebevollen und beständigen Frosch mal genauer anzusehen. Könnte sein, man erlebt eine tolle Überraschung!


Gleich zu Beginn der Verkündung des Themas sah ich eine Wunderblume vor mir, aus der was Märchenhaftes wachsen sollte und so bin ich dann auch bei meinem Plan und Entwurf geblieben. Der Block ist ziemlich bunt, auch das ist gewollt, für mich fügt er sich aber damit ganz gut zu seinen Kollegen.

Ich freu mich auch schon wieder auf den kommenden Monat!
Ich bin ab morgen bis Sonntag unterwegs, so dass sich meine Kommentare bis in den Montag/Dienstag verschieben werden, ich bitte um Nachsicht! 

Alles Liebe
Sigisart

Mittwoch, 29. Oktober 2014

Märchenhaftes

... gibt es natürlich auch von mir :-)
Ich habe mich für eines meiner absoluten Kindheits-Lieblings-Geschichten entschieden.

Da ich den "Skizzen"-Charakter auch wieder in Schweden für mich entdeckte habe ich mich auch hier dazu entschieden :-)

Hier also mein Beitrag zu "Märchenhaft"


Eine genauere Aufnahme...


Ich habe alles komplett mit der Nähmaschine "gemalt"
Alle "Ungenauigkeiten" sind gewollt und auch, dass eben nicht alle Flächen ausgefüllt sind *grins*

Maße 29x31cm

Euch noch einen wunderschönen Tag!!!!
Susanne

Dienstag, 28. Oktober 2014

Es war einmal

Beim Thema "Märchenhaft" sind mir gleich die klassischen Märchen eingefallen. Erst wollte ich eine Collage aus verschiedenen Märchen machen, wie z.B. der Frischkönig sitzt vorm Rapunzelturm, der aber wie ein Pfefferkuchenhaus aussieht. Oben raus schaut Rotkäppchen und die Bremer Stadtmusikanten versuchen die Pfefferkuchen abzuknabbern. Aber es war mir dann irgendwie zu kindlich und es hätte auch enorm viel Zeit verschlungen, die ich in diesem Monat einfach durch die Vorbereitung meines ersten Kurses und durch eine Bindehautentzündung nicht hatte. Also musste eine neue Idee her. Sie ist etwas abstrakter. Und sie war mit einem mal da und hat sich festgesetzt, so das ich sie umsetzen musste.
Das Märchen gehört zu meinen Lieblingsmärchen und ich finde auch die neue Umsetzung im Film ganz toll.
Aber genug der Worte. Hier ist meine Interpretation von Frau Holle.
Wie immer nur als einzelner Block und noch nicht gequiltet. Der Block ist ca 34 x 28 cm.

Liebe Grüße aus dem Erzgebirge
eure Claudia

"Märchenhaft"-- Das Kreativ-Projekt


In diesem Monat  durfte ich spontan das Thema entscheiden
und habe mich für
  "Märchenhaft" entschieden. ....das kann vieles sein;-) 


Bei mir ist es ein "märchenhaftes" Haus auf grüner Wiese,... mit Drumherum geworden...;-).
"Es war einmal"....beginnt fast jedes Märchen....
In einem dunklen Häuschen, auf grüner Wiese, inmitten von Bäumen, Hecken und Büschen,
wohnte einst eine alte Dame, mit einer großen langen Nase.....und einem
 großen schwarzem Hut mit Krempe. Sie hat sich hinter der Haustüre versteckt....und schaut, wie die Blumen in den Rabatten blühen...und der Wind durch die
Tannen und Bäume pfeift...

Na, auf wen wartet sie denn wohl....?
In der Dämmerung sieht man den hellen Feuerschein im Ofen, auf der Terrasse funkeln....


Habt ihr Fantasie....denn alles weitere müsst ihr euch denken;-)....



Mehr Fotos und Infos gibt es auf meinem Blog

"Klaudias-kreativ-world"

Freue mich auf weitere "märchenhafte" Projekt;-)

Herzlichst Klaudia

Ein Engel auf Erden

Märchenhaft war das Thema.. Was bedeutet Märchenhaft? Das kann vieles  sein.
Ein Essen kann märchenhaft gut sein
Eine Landschaft kann märchenhaft schön sein
Ein Märchen kann es auch sein
Eine Mythos Gestalt kann auch märchenhaft sein

Warum ich grad einen Engel gewählt habe?

Ich glaube an Engel – für mich sind es Wesen die existieren – die uns Beschützen

hier ist nun mein Märchenhafter Engel


herzliche Grüsse
Sunshine

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Monats Thema Oktober

Hallo ihr Lieben!
Erst mal möchte ich mich wirklich bei euch bedanken!
Mir macht es wirklich Spaß und Freude all eure Werke zu sehen!
Soo kreativ!
So unterschiedlich!
Und machmal auch so persönlich!
Danke, dass ihr dabei seid!!!

So, aber jetzt zu dem neuen Thema :-)
Das Thema für den Oktober hat ganz spontan die Klaudia gewählt und es lautet:

*Trommelwirbel*

Märchenhaft

Ich bin schon seeehr gespannt, wie ihr dieses Thema umsetzen werdet!
Mir ist gerade beim schreiben schon die ein oder andere Idee gekommen :-)

Herzliche Grüße
Susanne

Sunshines September Arbeit

Ich wusste lange nicht was ich nähen soll - und es waren soviele Gedanken in meinem Kopf das ich mich nicht auf ein Thema beschränken wollte...  Also habe ich Fotos auf Baumwolle gedruckt, diese zu Hexagons verarbeitet und mit einem Nachthimmel verbunden...

Und wie immer - ich mache nicht viele Worte

Mein Tischset und nachfolgend noch einzelfotos




Es grüsst euch herzlichst
Sunshine

Ökologie versus Ökonomie

Das Thema stammt ja nun bekanntlich von mir. Ganz einfach: ich wollte etwas bearbeiten, was mir am Herzen liegt und mir unter den Nägeln brennt. Und als ich diesen *klick* Beitrag auf arte sah, wusste ich, dass es etwas sein musste, was mit der fatalen Verquickung von Geld, Lobbyisten und unserer Natur, unserer Umwelt zu tun hat. Und es geht  mir wahnsinnig auf die Nerven, dass sich alles immer nur ums Geld dreht und keiner bedenkt, dass wir Selbiges weder essen, noch irgendwohin mitnehmen können.
Mein Block ist ganz einfach, sehr idyllisch, fast kontemplativ:
Zwei wunderschöne, applizierte Bienenkörbe, heimelig, ach ist der Stoff schön, auch der Umrandungsstoff, was für eine Idylle, Bienchen summ, summ summ. Doch halt, wo sind sie nur die fleißigen Bienchen? Es gibt keine mehr. Die Idylle ist künstlich, das schöne Bild ein schöner Schein und Bienchen nur noch im Umrandungsstoff als schwache, liebevolle Erinnerung und vielleicht gehen wir ja ins Kino und gucken "Biene Maja 3D -reloaded"...wer weiß. Wenn die Doku nochmal kommt, schaut sie euch an!!!!
Und als ich so am Überlegen und euch das Thema am Erklären war...da fiel mir auch noch das Meer ein und die Plastik-Teppiche, die darinnen schwimmen und schweben und tödlich sind. Und so ist meinen Applizier-Fingern ein weiterer Block entsprungen, der diese besonderen Teppiche zum Thema hat:
In einem kindlichen Meer mit vielen, vielen kleinen "Nemos" schwimmt auch ein schöner, grauer, majestätischer Wal. Vielmehr er würde gerne schwimmen, frei sein, in die Tiefen tauchen und die Weiten der Ozeane durchpflügen, jedoch er kann es nicht mehr. Er ist gefangen zwischen Plastik-Müll-Teppichen, die noch lange, lange nachdem ich diesen Text hier geschrieben habe durch die Meere wabern werden.

Es gäbe noch so unendlich viel mehr dazu zu sagen und Klaudia hat dankenswerterweise schon sehr viele Themen aus diesem Bereich in ihrem Post angeschnitten. Das hat gutgetan ihre Ausführungen zu lesen. *Danke*.

Und euch allen danke ich dafür, dass ihr auf unterschiedliche und sehr kreative Weise dieses Thema mit Leben erfüllt habt.

Liebe Grüße
Sigisart

Dienstag, 30. September 2014

Upcycling by Selbermacherin

Heute zeige ich auch endlich mein September Projekt :-)
Viele Gedanken schwirrten mir durch den Kopf...
Letztendlich habe ich mich für die gute alte Jeans entschieden.
Viele wissen ja, dass ich gerne zerrissene Jeans upcycle.
Daraus Täschchen, Quilts, Kissen, Teppiche usw nähe.
Aber immer bleiben Teile übrig! Reisverschlüsse, Knopfleisten und Teile bei denen schon soo viele Lagen übereinander genäht sind, dass ich es mit der Näma fast nicht mehr bewältigen kann.
Also habe ich diese Teileherausgekramt (ich schmeiss ja nix weg *seufz*) und so entstand dieses Werk.

Ein Wandbild aus Jeans-Teilen (50x50cm)














Nähtechnisch ging dieses Projekt definitiv an die Grenzen meiner Maschinen.... *grins*

Wer noch genauere Infos und Bilder sehen mag, darf gerne auf meinem Blog schauen

Ganz liebe Grüße
Susanne

PS: Auch hier ein paar kritische Punkte zu Jeans:
Jeans werden meist unter eher schlechten als rechten Bedingungen  vor allem in Südostasien und China hergestellt. Die wenigsten (eher hochpreisigen) Raw Denim Labels werden noch in kleinen Stückzahlen in Europa, USA und Japan produziert.
Auch vom ökologischen Standpunkt weisen Jeans hohe Belastungen auf (enormer Wasserverbrauch, Baumwoll-Monokulturen mit Pestizideinsatz, Färben, große Transportdistanzen zwischen den einzelnen Produktionsschritten). Unter diesem Aspekt sind die ungewaschenen Raw Denim Hosen und Jacken noch am wenigsten schädlich, da bei Jeans mit Zusatzbehandlungen wie Vorwaschen, Sandstrahlen, bleichen usw. die Ökobilanz noch erheblich verschlechtert wird. Zudem halten die ungewaschenen Jeansstoffe logischerweise viel länger als künstlich zerstörte Jeanskleider.
Viele wissen garnicht, dass diese used Look Jeans sandgestrahlt werden.
Dieses Vorgehen ist wohl die schädlichste Behandlungsmethode. Nachdem in der Türkei bei Arbeitern Silikose (eigentlich eine Bergbau-Lungenkrankheit) diagnostiziert wurde, wurde diese Technik da verboten. Tja seither wird diese Technik in weniger entwickelten und kontrollierten Ländern weiter geführt. (*)
Hart oder?
Umso mehr ist es mir ein Anliegen diese Kleidungsstücke zu upcyceln. Sind die Jeans noch heile werden sie weitergegeben, sind sie kaputt entsteht etwas neues daraus. (alle verarbeiteten Jeans waren an einer Stelle gerissen, die nicht reperabel ist *hüstel*)
Ich weiß, man kann nicht allem aus dem Weg gehen, aber ich finde es gut sich immer mal wieder Sachen bewußt zu machen.
Danke liebe Sigrid für dieses Thema, dass wohl alle Mitstreiterinnen sehr bewegt hat und zum grübeln angeregt hat.

(*) Textauszüge aus Wikipedia

Montag, 29. September 2014

"Kein Sonnenstrahl

... geht verloren. Aber das Grün, das er weckt, braucht Zeit zum Sprießen." Dieser Spruch von Albert Schweitzer ziert meinen Quilt zum Thema Ökonomie und Ökologie und versinnbildlicht auf das Anschaulichste, daß alles in der Natur seine Zeit hat.


Gerade heute Nachmittag bin ich an einem frisch gepflügten Feld vorbeigefahren, das so vorbereitet wird für die Ernte im kommenden Jahr. Das Korn kommt in den Boden, der von der Sonne gewärmt wird. Es braucht die Kälte im Winter, um dann im Frühjahr zu keimen und uns dann im Sommer mit einer reichen Ernte zu beschenken. Natürlich haben wir Menschen die Hand im Spiel. Aber es liegt an uns, es einem vernünftigen Maße im Einklang mit der Natur zu tun. Und deshalb sind die Bauer hier gegen Genmanipulation und damit auch gegen einen weiteren Eingriff wider die Natur. Die Liste der Überlegungen ließe sich noch fortsetzen - meine kurzen Überlegungen sollen hier reichen.
Auch bei diesem Quilt habe ich für mich neue Techniken angewendet. Zum Einen das freie Schreiben mit der Nähmaschine.
 
 
Bislang habe ich nur die Maschine "schreiben" lassen bzw. ich habe nur  einzelne kleine Wörter  "geschrieben". Aber einen ganzen Spruch? Da habe ich mir gaaanz viel Zeit beim Schreiben genommen. Aber auf keinen Fall ähnelt diese Schrift meiner Handschrift!!
Des Weiteren habe ich eines der vor zwei Wochen in einem Kurs hergestellten transparenten Mullgebilde verwendet. Hier könnt Ihr mehr dazu lesen. Der Zerstörung durch die Unbilden der Natur ausgesetzt, erwächst aus den Resten eines Baumes neues Grün.
 
 
Sonnenstrahlen kämpfen sich durch das Dickicht und lassen das Spinnennetz erkennen.
 
 
Ein wenig verwunschen und unwirklich erscheint die Szenerie. Aber sie wirkt durch das Grün auch tröstlich und hoffnungsvoll.
Der Quilt ist ca. 46 cm x 35 cm groß. Ich bin sehr zufrieden, was die Umsetzung angeht. Der Spruch "Man soll ernten, was man sät" hätte auch sehr gut gepaßt, sind wir doch noch beim Ernten und Verspeisen unseres Gemüses - hmm, lecker Möhren und  Kohlrabi ;-).
In diesem Sinne: Danke an Sigisart, die mich durch ihr Thema wieder zu neuen Ufern geführt hat.
 
Petruschka